Seinfeld
 
www.kramerica.de
   
Home | Die Serie | Der Cast | Die Rollen | Media | Yada Yada | Sprechplatz | Games & Gadgets


    Online: 3

 > Die Serie
    - Awards
    - Geschichte
    - Once upon a Sein (1)
    - Punchlines
    - Seasons
      + Season 1
      + Season 2
      + Season 3
      - Season 4
      - Season 5
      - Season 6
      - Season 7
      - Season 8
      - Season 9
    - Stab

 > Der Cast
    - Jason Alexander
    - Jerry Seinfeld
    - Julia Louis-Dreyfus
    - Michael Richards
    - Weitere..

 > Die Rollen
    - Cosmo Kramer
    - Elaine Benes
    - George Costanza
    - Jerry Seinfeld
    - Andere..

 > Media
    - Audibles
    - DVD's
    - Literalien

 > Yada Yada
    - Berichte
    - Bezüge
    - Fundstücke
    - Info's

 > Sprechplatz
    - Forum
    - Yadabuch

 > Games & Gadgets
    - Gerade / Ungerade
    - I got a Riddle
    - Widgets



Die Serie - Seasons - Season 3 - Episode #31

Episode #31 ( 3.13 )
(Originaltitel: The Subway)

Vorige Folge Season 3 / 3. Staffel - In der U-Bahn Nächste Folge
Nennenswerte Gastrollen:
(noch niemand)

Das Quartett fährt mit der U-Bahn. Jerry holt seinen Wagen ab, der ihm einige Folgen vorher gestohlen wurde. George fährt zu einem Vorstellungsgespräch. Elaine fährt als Trauzeugin zu einer lesbischen Hochzeit. Kramer muss einige Strafzettel bezahlen...yada yada yada...und dann ist die Folge irgendwann zu Ende.

Bezieht sich auf: 3.10 |
Bezogen in: (noch nix)

Szenenbild
Laufzeit: 22:11 (min:sek)
B
o
n
u
s
Audio Kommentar (X) Script
(engl (-) / deutsch (-))
Yada Yada (X)
Backstagestorys (X) Deleted & Alternative Scenes
(-)
Outtakes (-)
Sonderlink 1 von 1 (X)
Notes about Nothing

  • Für "The Subway" wurden viele Außenaufnahmen gemacht. Aber dieses Material wurde nur für den Drehort verwendet und von einem Filmteam gefilmt, dass man in Hollywood als "Second Unit" bezeichnet. Die Second Unit erhielt Anweisungen vom "Seinfeld-Produktionsteam bezüglich des benötigten Materials für den Beginn oder das Ende einer Szene. Das Team drehte das benötigte Material manchmal auch sehr kurzfristig und lieferte es zurück nach Los Angeles, wo es in die Sendung integriert wurde. "Seinfeld's" Darsteller und Crew filmten ihre Szenen in Studio City.

  • Jerrys Liebe zu New York war unerschütterlich, selbst als er sich an der Sonne Kaliforniens aalte:

    "Mir fehlt das Nichtstun in New York. Wenn es in L.A. nichts zu tun gibt, gibt es wirklich nichts zu tun. Gibt es in New York nichts zu tun, kann man vieles tun. Nichtstun ist in New York angenehmer."

  • Die Darsteller lasen "The Subway" erstmals am 3.12.1991. Die Folge wurde 2 Tage lang ohne Publikum gedreht, am Montag, den 8. und Dienstags, den 9. Dezember 1991.

  • In "The Subway" waren die vier "Seinfeld" Figuren zum ersten Mal die meiste Zeit getrennt.

  • "Tod eines Handelsreisenden" stammt von Arthur Miller. Das Stück, das den Pulitzerpreis gewann, handelt von dem arbeitslosen Handlungsreisenden Willy Loman. Einer seiner Söhne, Biff, ist ein erbärmlicher Mann, der seinen Vater für seinen Zustand verantwortlich macht. Jerry nennt George in vielen Folgen "Biff".

  • In Staffel Vier geht George mit einer Frau aus die zur Lespe wird, nachdem sie Schluss gemacht haben.

  • An einer Stelle wurde beschrieben wie müde Jerry ist. Er hatte am Abend zuvor eine Frau kennen gelernt. Kramer fragt, ob er Sex mit ihr hatte und Jerry ist genervt.
    Kramer: "Wie soll ich es sagen ? Hast du mit ihr geschlafen ? Das ist völlig uninteressant. Aber ob der kleine Jerry trainiert hat ?"
    Dann sprechen Sie über sexuelle Anspielungen. "Baseballbezogene Anspielungen gehören in eine unschuldigere Zeit. Kamst du zur ersten Base? Zur zweiten ?"
    "Nun leben wir in der Zeit des Footballs. 'Hast du gepunktet ?' 'Gab es Strafen ?' 'Warst du am Drücker?'"

  • Kramers Auto wurde in "The Jacket" abgeschleppt. Jerrys Auto wurde in "The Alternate Side" gestohlen.

  • Coney Island ist in New York, 30 Kilometer östlich von Manhattan. Dort befindet sich auch der Astroland Amusement Park mit der Cyclone-Achterbahn. Die Cyclone-Bahn wurde 1927 gebaut.

  • In den früheren Entwürfen des Drehbuchs heirateten die Lesben Debbie und Candace. Elaines Hochzeitsgeschenk war eine Bakkaratschüssel.

  • Aufmerksame Zuhörer erkennen vielleicht David der die Zugansage spricht.

  • Die Second Unit filmte ihr Material nach dem Rest der Folge. Als zusätzliches Detail trugen mehrere der Statisten in New York dieselben Outfits, wie die in Kalifornien.

  • Das New Yorker U-Bahn-Netz wurde 1904 eröffnet. Es umfasste 30 Kilometer Gleise, die von City Hall zum Broadway reichten. (Was braucht man mehr? - einer der Red.) Seitdem wuchs das Netz auf über 640 Kilometer an.

  • Im Skript trägt diese "attraktive, sogar verführerisch aussehende Frau", die George in der U-Bahn trifft, den Namen Luanne (gespielt von Barbara Stock).

  • Im ersten Entwurf wird Kramer von einer Schwangeren geschubst. Der Text ist zwar eher eine Beschreibung, aber Michael choreographierte es selbst. Es wurde in einem Take gedreht.

  • In ganz Los Angeles konnte nur ein U-Bahnwagen für Filmaufnahmen gemietet werden. Man musste ihn daher für jede der Szenen, der vier Figuren umrüsten.

  • Die Sendung konnte auch nicht als Sequenz gedreht werden, ohne dabei viel Zeit zu verschwenden. Die Folge davon war, dass diese die zweite Folge von "Seinfeld" wurde, die ohne Publikum gefilmt wurde.

  • Barbara Stock (die Betrügerin) ist den Fans der CBS-Seifenoper "Dallas" vielleicht vertraut. Stock spielte in der letzten Staffel der Sendung Liz Adams. Sie trat auch in "Spenser: For Hire", "Knight Rider" und in "The Father Dowling Mysteries" auf.

  • Eine Aktiennotierung repräsentiert den höchsten Preis, den jemand für eine Aktie zu zahlen bereit ist und den niedrigsten Preis, zu dem eine Aktie verkauft wird, zu einem beliebigen Zeitpunkt.

  • Der englische Ausdruck für "Hausse und Baisse" "Bull/Bear Market" stammt aus England um 1780. Eine "Hausse" repräsentiert die optimistische Sicht der Wirtschaft, während eine Baisse die wirtschaftliche Zukunft pessimistisch sieht.

  • Die Frau, die mit Elaine spricht, heißt im Skript Adele. Fans von "Wer ist hier der Boss?" erkennen vielleicht Rhoda Gemignani. Sie spielte Mrs. Rossini in dieser ABC-Sitcom.

  • Das Wort "ironisch" bedeutet einen oft scharf beobachteten Unterschied zwischen dem, was etwas sein sollte und was es wirklich ist.

  • Gemignani trat häufig als Gaststar auf in so unterschiedlichen Serien wie "Just shoot me", "Hunter", Kojak" und "The Bob Newhart Show".

  • In einem Artikel für das "Vanity Fair" Magazin, sagte Jerry, Julia sei die Art Schauspielerin, die ein Filmstar sein sollte:

    "Wieso sollte sie kein Filmstar sein ? Wer wäre besser geeignet ? Wenn man es sich überlegt, es gibt nur wenige schöne, lustige, intelligente Schauspielerinnen. Sie sind schwer zu finden !"

  • Zu Julias Filmen vor "Seinfeld" zählen "Troll", "Soul Man" und "Hannah and her Sisters".

  • In den Staffeln gingen den Autoren von "Seinfeld" oft die Ideen aus wie Larry Charles sagte:

    "Es gibt keinen Rhythmus. Wir sind in ständiger Verzweiflung und Panik. Folgen unserem Instinkt. deshalb kann man nicht zu weit voraus blicken. Wir lassen uns immer treiben. Planlos. Wir beginnen mit einer Idee und lassen sie sich entwickeln."

  • In einer Szene, die nie gedreht wurde, kommt Elaines U-Bahn abrupt zum Halt und Elaine lässt ihr Hochzeitsgeschenk fallen.

  • Autor Peter Mehlman ist in der Handlung zu sehen. Er steht links von Elaine.

  • Im Durchschnitt kommt es im U-Bahnsystem von New York jährlich zu 25 Todesfällen.

  • Barry Vigon (Spieler Nr. 1) spielt in "Brooklyn Bridge, Newhart" und er ist außerdem ein erfolgreicher Fernsehautor. Er schrieb unter Anderem "Wer ist hier der Boss", "Martin" und "Roseanne".

  • Joe Restivo (Spieler Nr. 2) spielt ebenfalls in "Arthur 2: On the Rocks" und "UHF". Zu den Darstellern von UHF gehörte auch Michael Richards.

  • Ein "Bub Boy" ist im Rennjargon ein neuer Reiter. "Jungfernsieg" ist das erste gewonnene Rennen eines Pferds oder Reiters. Ein Mudder ist ein Pferd, das trotz schlammiger Spur gut läuft. Ein "Bookie" ist jemand, der Wetten akzeptiert und auszahlt.

  • Das ist eine der "Seinfeld" Folgen ohne Apartment-Szene.

  • New Yorks Metro (MTA) verbietet Nacktheit nicht ausdrücklich. Allerdings darf sich in der U-Bahn niemand belästigend oder aufdringlich benehmen oder die Ruhe dort stören. Man sollte sich also anziehen.

  • Ernie Sabella (nackt) ist einer der markantesten Darsteller unserer Zeit. Er ist weithin bekannt als die Stimme des Warzenschweins Pumbaa in "König der Löwen". Sabella trat auch in TV-Shows auf, wie "Saved by the Bell", "Perfect Strangers" und "It's your Move". Laut Skript heißt Sabellas Figur in der Folge Irwin. Sabella spielte auch in der Folge "The Bet" mit.

  • Die Produktion kam nach dem Probelesen zum Stillstand, weil Elaine in der Geschichte eine Waffe kauft.

  • Jerry erwähnt später in der Szene Dick Gregory. Gregory war schwarz, Komiker und Aktivist berühmter Zeremonienmeister im Playboy-Club. Er gründete in den 80ern eine Firma. Zielgruppe waren Städter mit ungesundem Lebensstil. Ein renommierter Kunde von ihm war Walter Hudson. Hudson litt unter Platzangst und Übergewicht. Menschen mti Platzangst meiden öffentliche Orte.

  • Die Elaine-Geschichte in "The Subway" wurde während der Produktion stark verändert. Man befürchtete, die Geschichte sei zu kontrovers, wie Jerry in einem Interview mit "Playboy" erklärte:

    "Wir wollen wirklich nicht zu weit gehen. Das ist eine völlig andere Sensibilität. Ich will sehen, ob ich tun kann, was ich vorhabe, ohne die moralischen Grenzen der Leute zu überschreiten. Wenn das nicht geht, tun wir es nicht. Wir wollten eine Folge, in der Elaine in einer U-Bahn feststeckt, ihre Haltestelle verpasst und unterwegs ist nach Harlem. Sie zeigt ihre Angst, die U-Bahn in Harlem verlassen zu müssen. Das ging nicht, ohne dass man den falschen Eindruck bekommen hätte. Es wirkte rassistisch. Es gelang uns nicht, also vergaßen wir das Ganze."

  • Jason Alexander weiß, dass George ein wichtiger Faktor für den Erfolg von "Seinfeld" ist:

    "George ist der Katalysator für die Gags. Er zeigt mehr von sich als die anderen Figuren. Georges fataler Fehler ist, dass er es allen Recht machen will und dabei vezettelt er sich jedes Mal und ist am Ende völlig kopflos. Das ist kein böser Wesenszug, nur ein tragischer Fehler."

  • GEORGES FREUNDINNENZÄHLER: Nr. 11 - Luanne, die Betrügerin.

  • Mark Boone, Jr. (Off Track Betting - OTB Chef) spielte auch in der Folge "The Baptist" von Larry Davids "Curb your Enthuisasm". Aber meist spielte er für die Leinwand, zum Beispiel in "Stirb Langsam 2", "7ieben", "The thin red Line" und "The Game".

  • In der Folge "The Diplomats Club" der Staffel 6 erfahren wir, dass Kramer spielsüchtig ist.

  • Jerry und der Nackte sprechen über die Mets. Dwight Gooden wurf für die Mets bis 1994. Der Drehmuskel besteht aus vier wichtigen Muskeln die wichtige Stabilisatoren für das Werfen sind. Bobby Bonilla spielte für die Mets von 1992 bis 1995. Baseman Eddie Murray war 1992 und 1993 bei den Mets. Outfielder Vince Coleman war 1991 bis 1993 dabei. John Franco war von 1990 bis 2004 Relief Werfer.

  • Das Edison Hotel, in dem George von Luanne ans Bett gekettet wird, wurde 1931 erbaut und befindet sich an der 228 West 47th Street.

  • Georges Mutter tauchte als Figur immer wieder auf, beginnend mit der Kultfolge "The Contest" in der vierten Staffel.

  • "Hazel" war eine beliebte Sitcom der 60er über ein Dienstmädchen, das den Haushalt einer reichen Familie mit Geist, gesundem Menschenverstand und guter Laune führt. Hazel wurde von Charakterdarstellerin Shirley Booth gespielt. Während ihrer Laufbahn gewann Booth drei Tony Awards, zwei Emmy Awards und einen Oscar.

  • Luanne sollte irgendwann ein Polaroidfoto von George machen, während er mit Handschellen ans Bett gefesselt war. Zwei Männer kamen rein und nahmen George die Kleider weg.

  • Mo Ginsburg ist ein Herrenausstatter in Manhattan, der oft mit Preisnachlass verkauft.

  • In "The Subway" sind "Fridays" Schüler. Larry Charles schrieb es, Richard spielte, Larry David war der Produzent. "Fridays" war das Übungsareal des "Seinfeld"-Kreativteams. Michael Richards erinnerte sich, wie "Fridays" ihm half:

    "Fridays kam zu früh, es lähmte mich. Die Autoren waren zu jung, aber die Produzenten rochen Geld. Comics sind heute in zwei, drei Monaten im Fernsehen. Einmaligkeit und Reife zu erlangen ist schwer."

  • Papanick kommt von Pete Papanickolas, dem Beleuchter bei der Produktion für alle neun Staffeln. Außer ihm liefen die Pferde Stefagen, Passionel, Hoyt's Boy, Jomatz, Kiz Harmony, Flaygro.

  • Die Chancen, dass Kramers Pferd gewann, standen 30:1. Seine Auszahlung bekam man nicht zu sehen, aber im Dialog einer späteren Folge erfährt man, dass es $18.000 waren.

  • Der Gauner heißt im Skript Jack.

  • "Seinfeld"-Cutterin Janet Ashlkaga ("och bitte..." - Einer der Red.) gewann einen Emmy für individuelle Leistung im Schnitt für eine Serie für ihre Arbeit an "The Subway". Sie schloss sich der Serie in der dritten Staffel an und gewann in ihren fünf Jahren bei "Seinfeld" zwei weitere Emmys. Sie hat auch andere Fernseh-Serien bearbeitet, wie "Frasier", "Sportsnight"," The West Wing" und "Sledge Hammer".

  • "Nathan's" sind Nathan's berühmte Hot Dogs. ("Ach die..." - Einer der Red.) Der polnische Einwanderer Nathan Handwerker eröffnete den kleinen Stand auf Coney Island, New York, im Jahr 1916.

  • Der blinde Geigenspieler heißt im Produktionsskript Herb. Daryl Roach (Polizist und Geiger) trat in vielen Tv-Serien als Gast auf, einschließlich "Cheers", "It's Living" und "Judging Amy".

  • In anderen Takes der Szene machte Elaine Kommentare, die für das Fernsehen nicht angemessen waren. Man sieht sogar, wie Julia bei dem Gedanken daran lacht, was sie wirklich zu Jerry sagen will.

  • Bris ist die jüdische Zeremonie der Beschneidung eines Kindes. Bris wird in der deutschen Version der Folge nicht erwähnt. Statt "Du hast ja noch die Bris" heisst es "Du hast ja noch die Photos (der Hochzeit, die Elaine verpasste)".

  • Die International Society for Krishna Consciousness ("Hare Krishnas") ist eine Glaubensgemeinschaft gegründet im Juli 1966, durch den Immigranten A.C. Bhaktivedanta Swami Prabhupada. ("Ok, die Buchstaben auf der Tastatur funktionieren also alle noch...danke Krishnas." - Einer der Red.)

  • Zwischen "The Subway" und "The Keys" am Ende der Staffel nimmt George Jerry die Schlüssel weg und gibt sie Elaine.

  • Michael Richards wusste, von Kramers einzigartigem Reiz:

    "Wenn die Leute Jason oder Julia sehen sagen sie: 'Da ist Jason Alexander' oder 'Julia Louis-Dreyfus' aber bei mir sagen sie: 'Sieh mal, Kramer.' Das macht nichts. Das ist cool, denn der bin ich gerade. Ich bin Kramer." ("Kramer, der Spock der Sitcoms..." - Einer der Red.)

  • 1992 begann mit guten Quoten für "Seinfeld". Dies war die erste Folge des Jahrs am 08.01.1992. "The Subway" erzielte die Quote 12,8, die höchste seit der Staffelpremiere im September. Das bedeutete etwa 18,89 Millionen Zuschauer. Zwei Wochen nach der Sendung bestellte NBC eine neue Staffel.


Episodes about nothing


copyright 2005 - 2012 Kramerica | Impressum

( Kramerica.de garantiert nicht für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten und zusammengetragenden Daten. )