Seinfeld
 
www.kramerica.de
   
Home | Die Serie | Der Cast | Die Rollen | Media | Yada Yada | Sprechplatz | Games & Gadgets


    Online: 1

 > Die Serie
    - Awards
    - Geschichte
    - Once upon a Sein (0)
    - Punchlines
    - Seasons
      + Season 1
      + Season 2
      + Season 3
      - Season 4
      - Season 5
      - Season 6
      - Season 7
      - Season 8
      - Season 9
    - Stab

 > Der Cast
    - Jason Alexander
    - Jerry Seinfeld
    - Julia Louis-Dreyfus
    - Michael Richards
    - Weitere..

 > Die Rollen
    - Cosmo Kramer
    - Elaine Benes
    - George Costanza
    - Jerry Seinfeld
    - Andere..

 > Media
    - Audibles
    - DVD's
    - Literalien

 > Yada Yada
    - Berichte
    - Bezüge
    - Fundstücke
    - Info's

 > Sprechplatz
    - Forum
    - Yadabuch

 > Games & Gadgets
    - Gerade / Ungerade
    - I got a Riddle
    - Widgets



Die Serie - Seasons - Season 4 - Episode #61

Episode #61 ( 4.21 )
(Originaltitel: The Junior Mint)

Vorige Folge Season 4 / 4. Staffel - Die Pfefferminzpastille Nächste Folge
Nennenswerte Gastrollen:
(noch niemand)

Jerry hat den Namen seiner Freundin vergessen, von dem er nur weiß, dass er sich auf ein Körperteil reimt. George schlägt Jerry unter Anderem "Mulva" vor. Elaine besucht einen alten Freund und Künstler im Krankenhaus. Bei dessen Operation lassen Jerry und Kramer ausversehen einen Pfefferminzbonbon in die offene Wunde fallen. George schaut bei Jerry "Kevin allein zu Haus". Kramer klaut im Krankenhaus Handschuhe für sein Holztapetenprojekt...yada yada yada...und dann ist die Folge irgendwann zu Ende.

Bezieht sich auf: 4.20 | 3.3 |
Bezogen in: (noch nix)

Sorry...Logo
Laufzeit: 21:33 (min:sek)
B
o
n
u
s
Audio Kommentar (X) Script
(engl (-) / deutsch (-))
Yada Yada (X)
Backstagestorys (X) Deleted & Alternative Scenes
(X)
Outtakes (-)
Audiokommentar von Jerry Seinfeld

  • Jerry Seinfeld: "(über seinen Anfangs-Stand-Up) Mit meinen Haaren sehe ich da aus wie Troy Donahue. (Über den Räuber-Witz) Mir gefällt der Witz.
    Die Folge hat Andy Robin geschrieben, mit dem ich an einem Zeichentrickfilm gearbeitet habe für DreamWorks, der 'Bee Movie' hieß.
    (Kramer schlittert in Jerrys Wohnung und fängt die Handschuh-Schachtel.) Das war ein guter Gag, den wir uns ausdachten. Ich habe versucht, das zu werfen, bevor die Tür aufging.
    (Jerry lacht über Kramer) Typischer Kramer-Text: -Holz, Jerry. Holz- Wenn man das aufschreibt, wirkt es nicht wie ein Witz. Aber wenn er es sagt, ist es ein Witz. -Holz, Jerry. Holz.-
    (Über George, der sagt, dass er denkt, er würde mehr tun, wenn 'Kevin allein zu Haus' bei Anderen schaut.) Das ist witzig. (Elaine kommt herein und das Publikum applaudiert) *lacht* Das ist wie die Danny Thomas Show, jeder bekommt beim Reinkommen Applaus. (Elaine erzählt von Roys Krankenhaus-Aufenthalt) Die Anzahl der Krankenhäuser, Krankenhausgeschichten und Krankenzimmern im Laufe der Serie... Wir machten oft Witze, man sollte ein festes Krankenzimmer als Set haben. Ich weiß nicht warum, aber irgendwie braucht man bei Comedy oft Krankenhäuser.
    (Über Roy) Dieser Typ sollte eigentlich dick sein. Ich finde ihn nicht so dick. Vielleicht war er für 1994 dick. Für 2005 ist das dünn. (Elaine sagt, dass Roy abgenommen hat) Oh, stimmt. Da passt es. Das ist witzig. Ja, jetzt mag sie ihn.
    Kramer sucht nach Handschuhen. (Eien Frau schreit, nachdem Kramer eine Tür öffnet.) *lacht* Ein kleiner physischer Gag. So was finde ich wirklich gut. Das ist wie bei Abbot und Costello. Die Tür geht auf, eine Frau schreit.
    (Über Jerry und das Yoyo) Wie ein 12-Jähriger. Da sind die Dreiecke im Hintergrund. (Der Doc betritt den Raum) Das ist Dr. Victor Raider-Wexler. Er hat ein paar Mal den Arzt für uns gespielt. Guter Arzt. Es ist gut, wie die Brille auf seinem Kopf sitzt. Ein kleiner Bud Greenspan, olympischer Dokumentarfilmer.
    (über Kramers Gespräch mit dem Arzt) *lacht* Kramer war immer ein Medizinexperte. Wir mochten den Teil seiner Rolle. Er war in allem (Pseudo-)Experte.
    Szenen, in denen geknutscht wird, mochte ich nie. Ich fand das seltsam, vor allem bei Komödien. In einer Folge erzählt der Typ, der für die Miller Brauerei arbeitete, einer Frau in seinem Büro von der Dolores-Idee und sie verklagte ihn wegen sexueller Belästigung. Oder sie beschuldigte ihn der Belästigung und er wurde gefeuert. Und dann klagte er, um seinen Job zurückzubekommen. Das war eine lustige kleine Nebengeschichte dieser Folge.
    (George versucht den Namen zu erraten) Das ist echt gut angekommen, diese Mulva-Sache. Ich weiß nicht warum. Manche Leute rufen mir immer noch Mulva nach.
    (Über Jerrys Bastard-Satz) Ich lache während ich das sage. Das war nur eine Wegwerf-Aufnahme, dachten wir. Ich hätte nie gedacht, dass die Stelle in die Folge kommt. -Den fetten Bastard aufschlitzen- Was für eine schreckliche Aussage. Das war der Beweis, dass die Figur allgemein akzeptiert worden war.
    (Über die Operationsszene) *lacht* Guck, wo wir sitzen. Als ob das wirklich so wäre. Kramer sagt dem Arzt, er soll weggehen. Da fliegt es (das Bonbon). Ich mag dieses Herzschlag-Geräusch. Sie gucken sich um. Sie denken, sie hätten vielleicht etwas gesehen. Und das Junior-Mint-Bonbon fällt in die offene Wunde. Damals dachten wir, das wäre eine tolle Sache. Natürlich wusste niemand etwas darüber oder kümmerte sich darum, denn wer war auch schonmal in einem Operationssaal, um zu wissen, wie das ist. Larry und ich waren echt besorgt darüber und hatten auch so ein Gefühl, wenn wir das machen... Es war so eine dumme Idee, dass sein Leben gerettet wird. Das hat uns Einiges ermöglicht. Am Anfang der Serie haben wir versucht, sehr realistisch zu sein. Ich weiß nicht warum. Ich glaube, wir dachten, dass die anderen Sitcoms damals in ihrem Umgang mit der Realität zu locker waren und wir wären anders. Natürlich sind wir davon komplett abgekommen.
    (über Kramers werbeartigen Monolog über Pfefferminzpastillen) Ich liebe die Werbung für Pfefferminzpastillen in der Folge. -Das ist ein Junior Mint.
    (Jerry lässt sich von Dolores massieren und versucht beiläufig den Namen herauszufinden.) *lacht* Das war eine echte Amos n Andy-Aufnahme. Ein kleines Augenrollen. Sie hatte ziemlich schwingendes Haar.
    (Kramer stellt sich Dolores vor. George stellt sich Dolores vor, aber keiner fragt sie nach dem Namen) Keiner hilft mir. George hat auf den Tod des Patienten gesetzt. George ist enttäuscht.
    *lacht über Georges sarkastisches Satz über die Freude die er an den Dreiecken in seiner Wohnung hat*
    (über den Arzt) Der Typ ist ein totaler Quacksalber. -Ich habe keinen medizinisches Beweis dafür- Willst du den Mann als deinen Arzt haben?
    (Dolores findet heraus, dass Jerry ihren Namen nciht kennt und Jerry rät wiederholt -Mulva-) Das war eine Art Ralph-Kramden-Witz. (Jerry fällt der Name wieder ein und schreit ihn aus dem Fenster.) Jemand aus dem Publikum hat uns das vorgeschlagen, die Dolores-Sache. Wir hatten den Dolores-Text nicht, als wir die Show aufgenommen haben. Aber jemand aus dem Publikum schlug das vor und wir nahmen es auf. Ja, der Name Dolores wurde uns von einer anonymen Frau im Publikum geschenkt. Ich denke, sie ist für die Leute, die sie kennen, nich anonym. (Oh wirklich? - Einer der Red) Aber ja, sie hat uns das geschenkt und wir haben das mit dem Namen gedreht. Aber wir hatten den Witz nicht. Das sind zwei Folgen, bei denen der bekannte Endwitz noch nicht geschrieben war, sondern beim Drehen aufkam. Auch in dem Parkhaus, als das Auto nicht startet. (Staffel 3)
    Und das ist The Junior Mint. -Es ist klein. Es ist ein Junior Mint.-"


Episodes about nothing


copyright 2005 - 2012 Kramerica | Impressum

( Kramerica.de garantiert nicht für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten und zusammengetragenden Daten. )